Startseite » Blog » Helmarshäuser Geschichte

Helmarshäuser Geschichte

Heute geht es sozusagen um das „Bad-Karlshafen-Forum 0.3“ – Informationsvermittlung also zu einer Zeit, wo man nicht einfach die Zeitung oder das Internet zu Rate ziehen konnte, um etwas Aktuelles aus seinem Heimatort zu erfahren. Entsprechend der Einführung des Buchs spielte sich das damals eher wie folgt ab: „Wenn die Glocke des Stadtdieners durch die Straßen in Helmarshausen schallte, blieben alle stehen und lauschten, was die Obrigkeit zu verkünden hatte.“ Nachrichten aus einer Stadtrat las man nicht in der Zeitung, sondern erfuhr sie auf diese Weise: „Wenn alles still geworden war, stellte sich der Stadtdiener Wilhelm Stahlhuth in Positur und verlas aus dem Buch die Verfügungen, Anordnungen und Mitteilungen des damaligen Bürgermeisters Carl Hille.“

Eine interessante und ebenso ernsthafte wie heitere Lektüre über das Tagesgeschehen aus längst vergangenen Tagen.

  

Aus dem Inhalt

Das Buch beschreibt die Aufzeichnungen vom 22. Juli 1878 bis 30. Dezember 1886, es geht beispielsweise um

  • Pfändungen herrenloser Gänse,
  • bettelnde Frauenpersonen,
  • die Auswahl der Hirten für das Jahr 1879,
  • die übliche Revision der Laternen,
  • die Schlachtschweine-Versicherung,
  • die Umpflasterung eines Teils der oberern Poststraße und
  • viele weitere interessante Themen aus einer längst vergangenen Zeit.

  

Beispiel: 28. August 1886

Morgen Abend von 6 Uhr ab findet eine Feuerwehr-Übung mit der Spritze Nr. 1 und den Zubringern statt. Die Mannschaften von Spritze 1 und den Zubringern haben sich Punkt 6 Uhr vor dem Spritzenhause zu versammeln. Ferner die Steiger-Mannschaften mit blankgeputzter Ausrüstung. Der Übungsplatz wird dann näher bestimmt. Die übrige Feuerwehrmannschaft übt später und hat sich an dieser Übung nicht zu betheiligen.

 

Persönliche Meinung

Diese Schrift ist zwar kein Lesebuch, aber für Helmarshäuser beziehungsweise Freunde der Geschichte des Ortes sowohl interessant als auch amüsant. Ich habe es mit Vergnügen gelesen und ich bin mir sicher, dass es eine noch größere Freude für diejenigen ist, die Namen ihrer Altvorderen lesen dürfen.

 

Bibliographische Daten

Heimatverein Helmarshausen (Hrsg.): Helmarshäuser Geschichte – Aus dem Bekanntmachungsbuch der Stadt Helmarshausen für die Zeit vom 22. Juli 1878 bis 30. Dezember 1886, zusammengestellt und mit Anmerkungen versehen von Wolfgang Frohmüller, 2008, 7,00 Euro. Das Heft ist erhältlich im Museum des Heimatvereins im alten Rathaus Helmarshausen, im Textilhaus Stahlhuth und im Friseursalon Fey.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*