Startseite » Blog » „Bad Karlshafen 2.0 – Teil 1: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2018“ ab sofort frei verfügbar!

„Bad Karlshafen 2.0 – Teil 1: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2018“ ab sofort frei verfügbar!

2016 hatte Carl Sänger einen visionären Blick in die Zukunft Bad Karlshafens und Helmarshausens gewagt. Anhand eines Ausblicks in die Jahre 2018, 2019, 2020 und 2024 sollte gezeigt werden, ob die nordhessische Ortschaft Bad Karlshafen wirklich eine abgewohnte Stadt ohne Zukunft ist oder eben nicht.

Sie ist es nicht, das Jahr 2018 ist fast Geschichte und der Wiederanschluss des historischen Hafens an die Weser steht unmittelbar bevor. Doch wird alleine das „Hafenwunder“ den tollen Ortschaften an Weser und Diemel nicht zu alten Glanz verhelfen können – dazu sind noch viele andere Maßnahmen notwendig.

Was die Verantwortlichen, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, aus dem Ort machen können, dies zeigen die 25 Kurzgeschichten im Essayband ›Bad Karlshafen 2.0‹. Die mehrteilige Reihe beginnt mit zwei Geschichten, die im Bad Karlshafen des Jahres 2018 spielen – kommen Sie mit in das andere Bad Karlshafen und lesen Sie:

  • „Ein Hauch von Venedig“ und
  • „Mach mit beim Volkswandertag!“ sowie
  • ein kurzes Fazit, was aus diesen visionären Ideen geworden ist.

 

Ein Hauch von Venedig

Ein Jahr zuvor hatte sich die Stadt entschieden, drei Stocherkähne zu kaufen, um sie auf dem Hafen für Rundfahrten einzusetzen. Doch sollten es nicht nur einfache Ausfahrten sein; nein, das Ziel war es, Stadtführungen vom Wasser aus anzubieten. Irgendein schlauer Kopf hatte nämlich festgestellt, dass man fast alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Kernstadt vom Hafenbecken aus erreichen kann. Die HNA schrieb dazu in einer Überschrift „Ein Hauch von Venedig in Bad Karlshafen“.

 

Mach mit beim Volkswandertag!

Immer am dritten Wochenende im September findet nun der ›Bad Karlshäfer Volkswandertag‹ statt. Eine neue Attraktion, an der nicht nur die Bewohner der Stadt mit großem Enthusiasmus teilnehmen, sondern die auch bei ehemaligen Einwohnern und auswärtigen Gästen auf großes Interesse stößt. Es handelt sich um eine Art ›Grenzgang‹, da die Wanderung entlang der Ortsgrenzen verläuft und sie auch an einigen Stellen überschreitet. „Mach mit beim Volkswandertag!“, so der Slogan der Veranstaltung.

 

Fazit

Hier lässt sich feststellen, dass für die Idee der Stocherkahnfahrten auf dem Hafen noch immer nicht zu spät ist. Es besteht immer noch die Möglichkeit, die Kernstadt Bad Karlshafen vom Wasser aus kennenzulernen. Durch die Schleuse und die bereits in Bau befindlichen Steganlagen ist die zu befahrende Fläche etwas reduziert worden. Aber – nun gibt es in der Tat die Möglichkeit, sich bei etwas Mut der Entscheider – zu einer „Hafenrundfahrt“ anmelden zu können. Das wäre woch was?

Den „Volkswandertag“ gibt es in dieser Form bereits, denn im Herbst 2016 hat der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. erstmals seinen Schnatgang angeboten und ihn in den Jahren 2017 und 2018 wiederholt. Er ist gleichzeitig auf diese schöne Idee gekommen, wie Carl Sänger.

 

Bibiographie

Carl Sänger: Bad Karlshafen 2.0 – Teil 1: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2018, eBook, 47 Seiten, 0,99 Euro, erschienen am 13. Februar 2016, erhältlich in allen gängigen Onlineshops, etwaige Gewinne aus dem Verkauf gehen als Spende an einen Verein im Ort.

Carl Sänger: Bad Karlshafen 2.0 – Visionäres Kopfkino für die nördlichste Stadt Hessens, Sammelband mit allen Kurzgeschichten der Reihe Bad Karlshafen 2.0, 276 Seiten,  8. Juni 2016, Taschenbuch, eBook (epub, mobi). Preis TB: 9,90 Euro, Preis eBook: 4,99 Euro, ISBN: 978-3741210631.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*