Startseite » Blog » Ausstellung

Schlagwort: Ausstellung

Sonderausstellung „Die andere Reformation – Johannes Calvin und die Reformierten in Mitteldeutschland“

Bereits Mitte Mai 2018 wurde im Deutschen Hugenotten-Museum in Bad Karlshafen die Sonderausstellung „Die andere Reformation – Johannes Calvin und die Reformierten in Mitteldeutschland“ eröffnet. Die interessante Ausstellung läuft noch bis zum 4. November 2018. Im Rahmen der Eröffnung am internationalen Museumstag (13. Mai) wurden zudem Jochen Desel und Mary Gundlach offiziell als Museumsleiter beziehungsweise stellvertretende Museumsleiterin verabschiedet.

Vielleicht klingt das Ausstellungsthema nicht so interessant für die Geschichte Bad Karlshafens? Mitnichten, denn auch hier gab es in den Anfangsjahren der Stadt eine französisch-reformierte, eine deutsch-reformierte sowie eine lutherische Gemeinde, die erst im Laufe der Jahre zur heutigen evangelischen Glaubensgemeinschaft zusammengewachsen sind.

 

Weiterlesen

Carl – viel mehr als nur ein Namensgeber

„Carlstaße“, „Carlsplatz“ und „Carlsbahn“ – täglich kommen wir in Bad Karlshafen und Helmarshausen mit „Landgraf Carl zu Hessen Cassel“ in Kontakt. Doch wer war dieser Carl? Er verkaufte Soldaten, verfolgte ein unrealistisches Kanalprojekt und schuf eine Stadt, die noch heute seinen Namen trägt. Aber wie die noch bis zum 1. Juli in Kassel laufende Ausstellung „Groß gedacht! Groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa“ sowie das hervorragende Begleitbuch zeigen, steckte hinter dem Landesherren mehr als man gemeinhin vermutet. Beispiele: Er und seine fünf Söhne kämpften im Spanischen Erbfolgekrieg und einer seiner Söhne wird später König von Schweden. Er war es auch, der den Perpetuum-Mobile-Bauer Orffyreus zunächst nach Kassel holte, um ihn dann später nach Karlshafen zu verbannen.

 

Weiterlesen

Ausstellung „Neue Heimat Karlshafen: ‚Mit offenen Armen aufgenommen’“

IMG_0468 Am 22. Mai 2016 (Internationaler Museumstag) wurde im Deutschen Hugenotten-Museum in Bad Karlshafen die sehenswerte Ausstellung ‚Flüchtlinge und Einwanderer von 1699 bis heute‘ eröffnet. Die Ausstellung „Neue Heimat Karlshafen: ‚Mit offenen Armen aufgenommen’“ ist noch bis zum 30. Oktober 2016 im Ausstellungsraum des Museums zu sehen. Der Besuch lohnt sich – zeigt er doch jedem Besucher sehr eindringlich, wie sehr der kleine Ort zwischen Weser und Diemel seit seiner Gründung von den Flüchtlingen und Einwanderern aus den verschiedenen Teilen der Welt profitiert hat. Das Thema ist derzeit und wieder tagesaktuell, obwohl es schon immer Flucht gegeben hat und geben wird – auch wenn Deutschland und Europa einmal nicht davon betroffen waren bzw. sein werden. Die Flüchtlinge von heute wurden im Ort freundlich aufgenommen und leben im Augenblick unter anderem in vier Gemeinschaftunterkünften. Gut so! Denn die in vielen Orten unserer Republik praktizierte Diskriminierung, Verleumdung und Verfolgung von Flüchtlingen wäre in Bad Karlshafen bei näherer Betrachtung ganz sicher ein Verrat an der Stadtgeschichte!

Weiterlesen