Startseite » Von Ortsteil zu Ortsteil

Von Ortsteil zu Ortsteil

Verbindungswege zwischen Bad Karlshafen und Helmarshausen

Sängerweg

Hafenplatz – Diemelbrücke – Ludwigstein – Hugenottenturm – Sängertempel auf den Sängerklippen – Dreiländereck – Schillerhain – Hundeübungsplatz – Schäferscheune – Sängerplatz 1 – Sängerplatz 2 – Schützenhalle – Diemelbrücke – Gottsbürener Straße – Dornröschenweg – Finkeplatz / Falkenhorst – Arbeitersängerplatz – Schützenallee – Lutherstraße – Hafenplatz

Dieser Weg führt an fünf Sehenswürdigkeiten / Plätzen vorbei, die im direkten Zusammenhang stehen mit der langen Sangestradition in beiden Orten. Dieser Weg entspringt einem Projekt des Bürgervereins Karlshafen-Helmarshausen e. V. Das erste Ziel ist nach dem Aufstieg der Sängertempel auf den Sängerklippen. Am Dreiländereck angekommen geht es nach links am Hersteller Feld entlang zum Schillerhain. Der Weg führt weiter, an Hundeplatz, Reiterhof und Schäferscheune zur Krukenburg. Geht man den Fußweg links vom Cafe Krukenburg vorbei hinunter, kommt man an den beiden Sängerplätzen von Helmarshausen vorbei. Der Weg geht weiteer Richtung Schützenhalle und nach rechts in die Gottsbürener Straße. Am Königsberg schlägt man den Weg in Richtung Jugendherberge ein, um kurz vorher auf den Dornröschenweg zu gelangen. Man genießt die Aussicht an Finkeplatz / Falkenhorst und gelangt nach weiterem Wandern zum Arbeitersängerplatz. Den Dornröschenweg weiter entlang erreicht man die Schützenallee und gelangt über die Lutherstraße wieder zum Hafenplatz.

Dauer: ca. 2,5 Stunden.

Teilweise anspruchsvoller Weg, zwei schwierige Steigungen.

Synagogenweg

Hafenplatz – Unter dem Königsberg – Diemelbrücke – Am Graseweg – Krukenberg – Sängerplätze – Poststraße – Ehemalige Synagoge – Poststraße – Diemelbrücke – Damm – Sonnenweg – Unter dem Königsberg – Hafenplatz

Dieser Weg folgt dem Weg der jüdischen Mitbürger aus Karlshafen, die sich jeden Sabbat in die Synagoge nach Helmarshausen begeben haben.

Vom Ausgangspunkt am Hafenplatz am Kriegerdenkmal vorbei nach rechts in die Straße ‚Am Reservoir‘. Links geht es in die Straße ‚Unter dem Königsberg‘ entlang, bis es rechts hinauf zur Diemelbrücke geht. Diesen Weg hinauf und oben angekommen geht es nach zehn Metern durch die Fußgängerunterführung. Die Treppe links hinauf und an der Straße entlang, bis rechts die Straße ‚Am Graseweg‘ abgeht. Diese hinauf bis zur Krukenburg. Vor der Krukenburg befindet sich das Denkmal für die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus in beiden Ortsteilen. Am Café Krukenburg links den Fußweg hinunter, an den beiden Sängerplätzen vorbei bis hinunter zur B 83. Hier nach links laufen, bis man auf der rechten Straßenseite das ehemalige Rathaus und heutigem Heimatmuseum Helmarshausen erreicht. Hinter dem Heimatmuseum befindet sich das Haus Steinstraße Nummer 21. Dieses Haus war lange in jüdischem Besitz und beherbergte von 1851 bis 1937 eine Synagoge. Man kann noch heute an der südlichen Fachwerkseite des Hauses die alten Rundbogenfenster des ehemaligen Gotteshauses erkennen. Man geht die Steinstraße (Aktion ‚Helmars-Häuser‘!) weiter, bis man zur Bundesstraße und zur Diemelbrücke gelang. Über die Brücke gehen und gleich links über den Dammweg zum Sonnenweg. Diesen wieder zurück nach Bad Karlshafen.

Dauer: Circa 90 Minuten.

Hinweis: Meist geteerte oder geschotterte Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*