Startseite » Vergessene Orte (6): Die jüdischen Friedhöfe in Helmarshausen

Vergessene Orte (6): Die jüdischen Friedhöfe in Helmarshausen

Das einstige jüdische Leben in Karlshafen sowie vor allem in Helmarshausen ist sehr in Vergessenheit geraten. Vor der Shoah gab es in Helmarshausen eine Synagoge und jüdische Geschäfte. Eine der wenigen Gedenkstätten an die ehemals jüdische Gemeinde ist der jüdische Friedhof an der Gottsbürener Straße in Helmarshausen. Aber bereits zuvor besaß die Gemeinde einen Totenhof im Ort.

 

Der alte Totenhof

Der alte Totenhof befand sich auf einem steilen schmalen Hanggrundstück am nordwestlichen Stadtrand zwischen der Stadtmauer und der Burg. Es gibt Nachweise, dass der erste Friedhof nahe der ehemaligen Stadtmauer bereits vor 1689 genutzt wurde. Im Laufe der Jahrhunderte gab es immer wieder Streit um diesen Friedhof, da die Stadtoberen alles in ihrer Macht stehende unternommen haben, den Friedhof zu schließen. 1879 wurde der neue jüdische Friedhof an der Gottsbürener Straße eingeweiht, fortan wurden die Toten dort begraben. Der alte Totenhof blieb zunächst bestehen, bis er 1936 zwangsweise an die Stadt verkauft werden musste. Nun wird die Fläche als Gartenland genutzt.

 

Der jüdische Friedhof an der Gottbürener Straße

Von 1879 wurde der neue jüdische Friedhof an der Gottsbürener Straße eingeweiht und vermutlich bis 1933 zur Bestattung der jüdischen Gemeindemitglieder genutzt. Der Friedhof hat wie durch ein Wunder die Zeit des Naziterrors überstanden. Er wurde 1958/59 auf Betreiben des damaligen Bürgermeisters wieder hergerichtet. Aktuell befinden sich noch ca. 50 Grabsteine. Man hat man auch, ohne das Gelände zu betreten, einen guten Blick auf den Friedhof und seinen alten Grabsteine. Eine detaillierte Beschreibung des Friedhofs und der Grabsteine befindet sich in Magda Thierlings Buch ‚Vergessene Geschichte – Jüdisches Leben in Helmarshausen und Karlshafen.

Um den Friedhof zu betreten zu können, sollten Sie sich vorher mit der Stadtverwaltung Bad Karlshafen in Verbindung setzen (05672/9999-0).

 

Quellen und weitere Informationen

Beiträge von Treffpunkt Hafenmauer

Jüdische Geschichte in Karlshafen und Helmarshausen – Teil 1: Leben

Jüdische Geschichte in Karlshafen und Helmarshausen – Teil 2: Gedenken in Bad Karlshafen

Jüdische Geschichte in Karlshafen und Helmarshausen – Teil 3: Gedenken in Helmarshausen

Literatur

Thierling, Magda: Vergessene Geschichte – Jüdisches Leben in Helmarshausen und Karlshafen, Reihe „Beiträge zur Geschichte der Stadt Karlshafen und des Weser-Diemel-Gebiets, Band 17, Verlag des Antiquariats Bernhard Schäfer, Bad Karlshafen, 2011.

Schäfer, Bernhard (Hrsg.): Unsere jüdischen Mitbürger in Karlshafen – Austreibung und Leidensweg unter dem Naziregime, Reihe ‚Beiträge zur Geschichte der Stadt Karlshafen und des Weser-Diemel-Gebiets‘, Band 3, Verlag des Antiquariats Bernhard Schäfer, Bad Karlshafen, 1993.