Startseite » Bad Karlshafen 2.0

Schlagwort: Bad Karlshafen 2.0

Lesung zu „Bad Karlshafen 2.0 – Visionäres Kopfkino für die nördlichste Stadt Hessens“

IMG_0444Der Heimatverein Bad Karlshafen e. V. lädt am Freitag, den 5. Juli 2019, zu „Literatur im Gewölbe“ ein. Um 19.00 Uhr werde ich im Gewölbe des Buch- und Kunstantiquariats Bernhard Schäfer aus meinem Kurzgeschichtenband „Bad Karlshafen 2.0 – Visionäres Kopfkino für die nördlichste Stadt Hessens“ lesen. Die Veranstaltung wird von Harry Oberländer moderiert und von Kathrin Opelt organisiert.

Das 2016 erschienene „utopische Traktat“ beinhaltet fünfundzwanzig fiktive Kurzgeschichten, die Bad Karlshafen und Helmarshausen in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2024 zeigen. Lassen Sie sich verzaubern von Stocherkähne auf dem Hafen, einer Stadtthemenführung zur Carlsbahn, das Open-Air-Kino auf dem ehemaligen Schwimmbadgelände sowie den Spaziergang durch den neuen Hafengarten.

Drei Jahre nach Veröffentlichung und einer inzwischen erfolgreichen Hafenöffnung gilt es, bei dieser Lesung auch eine Zwischenbilanz zu ziehen – was ist geschehen und was ist noch möglich?

Neugierig? Den Buchtrailer finden Sie hier. Ich würde mich freuen, Sie zu meiner Lesung begrüßen zu dürfen.

Gewölbe des Buch- und Kunstantiquariats Bernhard Schäfer
Conradistraße 2
34385 Bad Karlshafen

 

Weiterlesen

Promenieren am Place des Huguenots

Eine Woche nach der Schleuseninbetriebnahme am historischen Hafen und seinem Wiederanschluss an die Weser ist ein guter Zeitpunkt, mal ins Träumen zu geraten und sich eine Vorstellung davon geben zu lassen, wie der Platz zukünftig ohne Bagger, Sandhaufen und Bauzäune ausschauen könnte. Kommen Sie also mit zum „Place des Huguenots“, der in einer Geschichte aus Teil 4 „2024“ des Essaybands „Bad Karlshafen 2.0 – Visionäres Kopfkino für die nördlichste Stadt Hessens“ bereits fertig umgestaltet wurde.

 

Weiterlesen

Neues Portal zum Barockhafen

Nach achtzehnmonatiger Bauzeit wird der historische Hafen der barocken Planstadt Bad Karlshafen mit einer neuen Schleuse versehen und wieder an die Weser angeschlossen. Dieses „Jahrhundertprojekt“ war durchaus umstritten und ist für die Bewohner des Lieblingsortes zugleich die Zukunftshoffnung in einer schwierigen Zeit. Sicher ist vor allem, dass der Barockhafen mit Schleuse und Marina einen Weg in die Zukunft weist, den nun alle Beteiligten zusammen gehen werden.

Die Hafenöffnung am 11. Mai 2019 ist ein guter Grund, die vorhandenen Informationen zur „Hafenstadt“ Bad Karlshafen zu bündeln, auf diesem Portal gesammelt zu präsentieren und sie sukzessive zu erweitern.

 

Weiterlesen

„Bad Karlshafen 2.0 – Teil 1: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2018“ ab sofort frei verfügbar!

2016 hatte Carl Sänger einen visionären Blick in die Zukunft Bad Karlshafens und Helmarshausens gewagt. Anhand eines Ausblicks in die Jahre 2018, 2019, 2020 und 2024 sollte gezeigt werden, ob die nordhessische Ortschaft Bad Karlshafen wirklich eine abgewohnte Stadt ohne Zukunft ist oder eben nicht.

Sie ist es nicht, das Jahr 2018 ist fast Geschichte und der Wiederanschluss des historischen Hafens an die Weser steht unmittelbar bevor. Doch wird alleine das „Hafenwunder“ den tollen Ortschaften an Weser und Diemel nicht zu alten Glanz verhelfen können – dazu sind noch viele andere Maßnahmen notwendig.

Was die Verantwortlichen, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, aus dem Ort machen können, dies zeigen die 25 Kurzgeschichten im Essayband ›Bad Karlshafen 2.0‹. Die mehrteilige Reihe beginnt mit zwei Geschichten, die im Bad Karlshafen des Jahres 2018 spielen – kommen Sie mit in das andere Bad Karlshafen und lesen Sie:

  • „Ein Hauch von Venedig“ und
  • „Mach mit beim Volkswandertag!“ sowie
  • ein kurzes Fazit, was aus diesen visionären Ideen geworden ist.

 

Weiterlesen

Das Literaturfestival Helmerateshusa (2): Nordhessen schreibt!

Für zwei Monate weilte die Schriftstellerin Jenifer Becker in Bad Karlshafen, da sie für das Stipendiat „Land in Sicht“ des Hessischen Literaturrats ausgewählt wurde. Sie hat während dieser Zeit sowie in dieser inspirierenden Umgebung an ihrem aktuellen Buch gearbeitet und mehrfach aus ihrem Manuskript gelesen. Aber warum nicht auch mal ein Literaturfesival in Bad Karlshafen oder Helmarshausen – und dazu gleich auch noch ein Schreibseminar für diejenigen, die schon immer von ihrem eigenen Buch träumen? Die Kurzgeschichte „Das Literaturfestival Helmerateshusa (2): Nordhessen schreibt“ stammt aus Teil 3 „2020“ des Essaybands „Bad Karlshafen 2.0 – Visionäres Kopfkino für die nördlichste Stadt Hessens“.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit der Geschichte über Carola, die auf dem Literaturworkshop »Nordhessen schreibt! – Regionaler Literaturworkshop für Anfänger und Könner« ihre Leidenschaft für das Geschichtenschreiben entdeckt. Zum Seminar gehört ebenfalls ein Besuch auf dem (leider immer noch fiktiven) Literaturfestival Helmerateshusa.

 

Weiterlesen

Sonderausgabe: ‚Bad Karlshafen 2.0‘ erschienen!

IMG_0444Endlich ist es soweit: Der Sammelband ‚Bad Karlshafen 2.0 – Visionäres Kopfkino für die nördlichste Stadt Hessens‘ ist als Taschenbuch und eBook erschienen. Das ‚utopische Traktat‘ beinhaltet fünfundzwanzig fiktive Kurzgeschichten, die Bad Karlshafen und Helmarshausen in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2024 zeigen. Lassen Sie sich verzaubern von Stocherkähne auf dem Hafen, einer Stadtthemenführung zur Carlsbahn, das Open-Air-Kino auf dem ehemaligen Schwimmbadgelände sowie den Spaziergang durch den neuen Hafengarten.

Und darum geht es (Klappentext):

Ist die nordhessische Ortschaft Bad Karlshafen eine abgewohnte Stadt ohne Zukunft? Sicherlich nur, wenn ihre Bewohner das zulassen. Was die Verantwortlichen – gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern – aus dem Ort machen könnten, dies zeigt der Essayband ›Bad Karlshafen 2.0‹.
Das Gedankenexperiment beginnt im Jahr 2018 und zeichnet anhand lebendiger Kurzgeschichten ein so ganz anderes Bild von Bad Karlshafen und Helmarshausen – getreu dem Motto des Glockenspiels ›Die Gedanken sind frei‹, welches täglich um 17.00 Uhr vom Rathausturm der Stadt ertönt.
Ein Buch für Visionäre, sicher. Doch in der Stadt ist die Zeit für Bedenkenträger und Lethargiker bereits lange abgelaufen. Dieses Buch soll Mut machen – für die Zukunft einer Stadt, die für viele von uns ihr persönlicher Lieblingsort ist.
Sind Sie bereit für eine Zeitreise in die Jahre 2018, 2019, 2020 und 2024?
Weiterlesen